TLNT & TLNT x POLYTON Aktionstage

06.05.2024

Am 04. und 05.05.2024 haben unsere 2 Aktionstage zum Thema technische Musikberufe stattgefunden.
POLYTON und TLNT & TLNT e.V. wollen gemeinsam Zugänge für Flinta* Personen zu technischen Berufen im Pop schaffen.

Durch unsere Speaker:innen aus der Musikbranche hatten die Teilnehmenden die Chance sich praxisnah auszutauschen und wichtige Fragen zu stellen.

Speaker:innen: Gîn Bali, LUZ1E, YAEL, monibi

Moderation: Sarah Farina, Marie

Foto: Zozan

Think Tank: Dekarbonisierung der digitalen Musikbranche 2

26.02.2024

Am 26.02.2024 hat der zweite Green Culture x POLYTON Thinktank zur Dekarbonisierung der Musikbranche stattgefunden.

Ziel des Thinktanks ist es, Menschen zu ermutigen und zu befähigen, sich als Teil einer Community für die Klimatransformation der Musikbranche einzusetzen. Dazu haben wir gelernt, wo wir eigentlich aktuell in der Klimakrise stehen, wie man dazu öffentlich kommunizieren kann (und wie man mit Hass und Hetze im Internet umgeht) und haben uns darüber ausgetauscht, wie es weitergehen wird.
Ohne zu sehr in Detail zu gehen: Wir konnten tolle neue Bündnisse gründen und haben schon mehrere Projekte und Daten im Blick, so zum Beispiel das Green Culture Festival im Juni und das Green Visions Festival im Mai.

Host: Robin Alef
Vortragende: Jakob Sylvester Bilabel von der Green Culture Anlaufstelle, Clara Duvigneau von Fridays for Furture Deutschland, Laura Fischer von den changemakers und Sebastian 23

Foto: Markus Breuer

POLYTISCH 2

20.02.2024

Am 17.02.2023 fand die zweite Ausgabe des Polytisches im Europäischen Haus, Berlin, statt. Das zweiteilige Event bestand aus einer Keynote von Niklas Nienaß zur Gesetzesinitiative für den Musikstreamingmarkt des EU Parlaments, gefolgt von einer inhaltlichen Vertiefung des Themas in einem öffentlichen Panel mit Herbert Grönemeyer, Michael Krause (Spotify) und Balbina. Im Anschluss trafen sich erneut Vertreter:innen aller Bereiche der Popmusik-Wirtschaft am Polytisch zu Gesprächen.

Foto: Bella Lichtenberg

Think Thank: Universelle Zugänge zu Tech-Berufen in der Pop-Industrie

04.12.2023

MIND THE GAP! FEMALE PRODUCER, WE SEE YOU.
Was kann POLYTON gemeinsam mit TLNT & TLNT in Gang setzen, um universelle Zugänge für Tech- Berufe der Pop- Industrie zu gewährleisten?

Vocal engineers, Mixing Producers, Mastering Engineers, Executive Producers- obwohl all diese Begriffe aus dem englischen Raum genderneutral sind, implizieren sie eine männliche Person hinter den Reglern. Die technischen Berufe in der Popularmusik sind mit einem Frauenanteil von unter 3,4% exorbitant unterbesetzt. Das liegt vor allem, ja an was liegt das eigentlich? An dem Selbstverständnis oder Selbstbewusstsein von weiblich gelesenen Personen oder eher an den mangelnden ernsthaften Zugängen für diese?

TLNT & TLNT hat es sich zur Aufgabe gemacht über Mentor:innen Programme mehrfach marginalisierten Personen Netzwerke für Kreativ- und Tech- Berufe zu öffnen, Schnittstellen zu schaffen, die reale Berufschancen durch Mentor:innen/ Mentee- Paare auf Augenhöhe generieren. Innerhalb dieses Think Tanks wurden Ideen diskutiert, wie man gemeinsam mit POLYTON Handlungsschritte festlegen kann, um politisch und gesellschaftlich mehr Chancengleichheit für diesen Berufszweig zu etablieren. Was braucht es konkret und perspektivisch in den kommenden Jahren, damit aus dem Produzent:innen-Anteil weiblich gelesener Personen von 3,4% zweistellige 34% werden? Oder was genau braucht es nicht? Was es definitiv benötigt: den Mut für Zuversicht, diesen schaffen wir mit TLNT & TLNT durch das Versprechen uns in 2024 gemeinsam dieser Herausforderung zu widmen.

Hosts: Aga Pieroga und Marie

Foto: Bella Lichtenberg

POLYTISCH

30.11.2023

STREAMINGÖKONOMIE, WIR MÜSSEN REDEN.
Was ist Popmusik wert, wie wertschätzen wir ihre Macher:innen angemessen?

POLYTISCH - Freitag, 17.11.2023, Berlin Tempelhof

Am POLYTISCH trafen sich ZUM ERSTEN MAL Vertreter:innen ALLER STAKEHOLDER der Streamingökonomie:
Musikschaffende der Akademie für Populäre Musik (Autor:innen, Musiker:innen, Produzent:innen, Performer:innen) paritätisch mit Vertreter:innen der Major Labels, Indie Labels, Musik- Verbänden, Kultur- Politiker:innen und den Chef:innen der großen Streaming-Anbieter Spotify und Apple Music.
In einer symbolischen Abstimmung haben sich alle Stakeholder:innen dazu entschlossen ab Anfang 2024 zu intensiven Gesprächen und Verhandlungen über die Zukunft des Streaming-Abrechnungssystems am POLYTISCH Platz zu nehmen.

Ein erste Schritt, um am drittgrößten Musikmarkt der Welt neue Weichen für eine nachhaltigere Musikwirtschaft zu stellen - dank der konstruktiven Diskurse und Bereitschaft aller Teilnehmer:innen.

Foto: Bella Lichtenberg

Think Tank: Dekarbonisierung der digitalen Musikbranche

29.11.2023

KANN POP DAS KLIMA RETTEN?
Wie kann POLYTON gemeinsam mit Green Culture die Dekarbonisierung der digitalen Musikwirtschaft vorantreiben?

Es gibt keine andere Kunstform, durch welche neue gesellschaftliche Paradigmen schneller etabliert und in den Mainstream kommuniziert werden können. Hier liegt auch das Paradoxe, es ist durchaus en vogue sich für Klimagerechtigkeit auf Songs und bei Gigs einzusetzen, dennoch verstärkt die Industrie hinter den Kulissen genau solche Inhalte auf eine Weise, die Tier, Mensch und Umwelt großen Schaden zufügen.

Streamingfarmen sind die heimlichen digitalen SUVs der Kohlenstoffdioxid-Emissionen, KI wird unter den prekärsten Bedingungen in Niedriglohnländern von Menschen trainiert, von denen hier in Berlin niemand so wirklich etwas mitkriegt. Streaminganbieter scheinen grün und beteuern innerhalb ihrer Inhalte auch die Nähe zu Klimagerechtigkeit, doch z.B. allein der Song „Heat Waves“ von Glass Animals pusht wortwörtlich Heat Waves in die Atmosphäre, weil es bereits 3000 Tonnen!! CO2 Emissionen verursacht hat - Tendenz steigend.

Wir möchten die digitale Umweltverschmutzung durch die Digital-Wirtschaft in den Vordergrund des Think Tanks rücken und erörtern, welche konkreten Initiativen FFF und POLYTON in 2024 gemeinsam starten können. Es geht darum herauszufinden welches Kernteam in welchen Formaten die digitale Transformation der Branche durch Aufklärung vorantreiben kann, welche Kräfte gemeinsam mobilisiert werden können. Die Ergebnisse sollen konkrete Handlungsschritte für 2024 sein.

Host: Robin Alef

Beiträge: Robin Alef, Sebastian 23

Foto: David Prior

Think Tank: Mental Health

27.11.2023

Wie kann Polyton gemeinsam mit German Dream wirken, um mentale Gesundheit als Basis für eine nachhaltige Popkultur in den Fokus zu rücken?

Wir schaffen Awareness für Tabuthemen, bieten aber auch die Möglichkeit, gemeinsam konkrete Handlungsmaßnahmen der Grenzziehung zu erarbeiten. Wir untersuchen dabei mit den Teilnehmenden nicht nur ihre Rolle als Künstler:innen und Kreative, sondern hinterfragen kritisch auch die Strukturen der Musikwirtschaft und decken Mechanismen auf, die „krank machen“. Als Basis dient uns der Essay „Musikbranche, bist Du okay?“ des diesjähriges POLYTON Magazins, um zu erörtern welchen Stellenwert mentale Gesundheit im Pop- Diskurs hat und warum sie so essenziell für ihren Fortbestand ist.
Das Engagement aller Teilnehmenden ist für diesen Dialog von herausragender Bedeutung, um die Thematik zu entstigmatisieren und sie selbstverständlich in Räumen der öffentlichen Kommunikation zu etablieren. Deswegen bedanken wir uns bei allen Teilnehmenden und freuen uns auf weitere Anknüpfungspunkte in 2024!

Beiträge: Jenniffer Kae, Edith Loehle

Foto: David Prior

Think Tank: German Dream statt German Angst

24.11.2023

POPMUSIK ALS SCHALLVERSTÄRKER GEGEN RASSISMUS
Wie kann Polyton gemeinsam mit German Dream wirken, um eine wertebasierte und ethische Popkultur zu fördern?

Die Spaltung unserer Gesellschaft ist jeden Tag spürbar: extremistische Strömungen, die steigende Wahlbereitschaft für die AfD, Gewalt und Hass im Netz, aber auch in der realen Welt. Sind es fehlende Diskursräume, in denen man sich auf Augenhöhe begegnet, oder fehlt es an der Bereitschaft, sich auf andere Meinungen und Perspektiven einzulassen?

Popmusik ist als Schallverstärker wichtiger als je zuvor und gemeinsam möchten wir ein Movement schaffen, in dem nicht die German Angst, sondern der German Dream die Oberhand hat.

Wir entwickeln Zukunftsperspektiven für eine Popbranche, die auf aktuelle Krisen solidarisch reagieren, Haltung zeigen und die die Gesellschaft nach vorne bringen wird.

Hosts: Tülin Tekkal, Düzen Tekkal

Foto: David Prior